Menu Close

Forderungen

Forderungen des Collective Climate Justice (Juli 2019)

Gesamtgesellschaftliche Forderungen: Wir fordern:

eine schnelle und weitreichende Veränderung der für die aktuelle Klimakrise verantwortlichen kulturellen, sozialen, politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse

einen raschen und kompletten Ausstieg aus fossilen Energieträgern (Kohle, Öl, Gas), Atomenergie und allen weiteren nicht nachhaltigen, umweltschädlichen oder menschenrechtsverletzenden Technologien

ein sofortiges Verbot für den Import und den Handel mit fossilen Rohstoffen

einen Wandel weg vom Kapitalismus und hin zu einem gerechten, solidarischen und nachhaltigen Wirtschaftssystem, ohne Ausbeutung von Mensch, Tier und Erde und das auf die Bedürfnisse und das Wohlergehen der Menschen ausgerichtet ist, Armut und Ungleichheiten beseitigt und Allgemeingüter schützt

eine ethische, ausgewogene und verantwortungsvolle Nutzung von Land, Wasser, Rohstoffen, Energie und weiteren natürlichen Ressourcen im Interesse eines nachhaltigen Planeten für Menschen und andere Lebewesen sowie für zukünftige Generationen

im Sinne umfassender Klimagerechtigkeit, dass reiche Industrienationen wie die Schweiz:

  • ihre besondere Verantwortung für die Ursachen der Klimakrise anerkennen
  • ihre besondere Verantwortung für eine rasche Absenkung der Klimagas-Emissionen auf Netto Null wahrnehmen
  • die immens gewordenen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Schäden der Klimakrise auf der ganzen Welt wiedergutmachen

einen sozialen und gerechten ökologischen Umbau, der unter anderem für alle Betroffenen von Transitionsprozessen in eine fossilfreie Gesellschaft soziale und wirtschaftliche Absicherung garantiert.

Konkrete Forderungen an einen klimagerechten Finanzsektor: Wir fordern:

dass sich der Finanzplatz Schweiz mit sofortiger Wirkung an die Forderungen des Pariser Abkommens hält und die Finanzflüsse in Einklang mit einer klimagerechten Entwicklung bringt

einen sofortigen Stopp aller Finanzierungen von und Investitionen in Projekte und Unternehmen, die mit umweltschädlichen Technologien verbunden sind, insbesondere Projekte, welche die Förderung, Neuerschliessung, Verarbeitung oder Verbrennung von Öl, Gas und Kohle beinhalten oder zwingend notwendig machen

einen sofortigen Stopp aller Finanzierungen von und Investitionen in Projekte und Unternehmen, die gegen Menschenrechte verstossen und insbesondere folgende Punkte missachten:

  • das Recht auf Selbstbestimmung
  • das Recht auf eine intakte Umwelt
  • das Recht auf Gesundheit
  • das Recht auf Ernährungssicherheit
  • das Recht auf freien Zugang zu sauberem Wasser und weiteren lebenswichtigen Rohstoffen
  • das Recht auf faire Arbeitsbedingungen
  • das Verbot von Sklaverei und Kinderarbeit
  • das Verbot von Diskriminierung
  • den gerechten Zugang zu gesellschaftlichen Ressourcen
  • die Rechte indigener Völker

die sofortige Offenlegung aller durch Banken, Versicherungen und Pensionskassen getätigten Investitionen und der daraus erzielten Gewinne, insbesondere betreffend umweltschädlicher und menschenrechtsverletzender Geschäfte

einen Finanzsektor, dessen Tätigkeiten sich am Gemeinwohl ausrichten und dessen Handeln unter Einhaltung strenger sozialer und ökologischer Ziele unter anderem ausgerichtet ist auf

  • die Verbesserung des Lebensstandards der Bevölkerung
  • die Entwicklung nachhaltiger und gerechter Märkte
  • die Bekämpfung des Klimawandels und jeglicher Form von Umweltzerstörung
  • den Ausstieg aus Atomenergie und Waffenhandel
  • der Beseitigung von Korruption und Steuerflucht
  • der Vermeidung von Menschenrechtsverletzungen

eine radikale Demokratisierung des Finanzsektors, wobei alle betroffenen Menschen bei der Festlegung der sozialen und ökologischen Ziele und der Kontrolle des Finanzsektors einzubeziehen sind