Menu Close

Wissenswertes

Die Klimapolitik dreht sich im Kreis – Erste Aktion der Climate Games

Basel 26. September, 09:00 Klimapolitik dreht sich im Kreis – Erste Aktion der Climate Games Heute Morgen blockierten 17 Aktivist*innen mit grossen Bambusautos den Kreisel beim Riehenring. Unter dem Slogan «Die Klimapolitik dreht sich im Kreis» fordern sie einen radikalen Wechsel in der Klimapolitik. Diese muss gemäss den Aktivist*innen echten Klimaschutz umsetzen, keine leeren Versprechen oder rein freiwillige Ziele beinhalten. Die Aktion versteht sich als Startschuss für die Climate Games, welche am Freitag, den 29. und Samstag, den 30. September, ausgetragen werden. Am Dienstagmorgen um 8.00 fuhren 17 Aktivist*innen mit sogenannten Bambusautos, eine Holzkonstruktion auf Fahrrädern, 20 Minuten im Kreisel am Riehenring ihre Runden. Auf Transparenten, welche an den Fahrrädern und auf einem kleinen Zelt in der Mitte des Kreisels befestigt waren, standen Slogans wie «Die Klimapolitik dreht sich im Kreis», «Drehen auch Sie drei Runden mehr» oder «Diese Insel geht nicht unter! #Klimakatastrophe». Das Ziel der Aktion ist die Forderung nach einem globalen, fairen und echten Klimaschutz sowie die Sensibilisierung der anwesenden Passant*innen für ein Hinterfragen der eigenen Mobilität auf dem Weg zur Arbeit. Die Aktion versteht sich als Startschuss der Climate Games, welche am 29. und 30. September das erste Mal in der Schweiz ausgetragen werden. Die ersten Climate Games fanden das erste Mal im Amsterdamer Kohlehafen statt und erlangten während der Klimakonferenz 2015 in Paris grössere Bekanntheit. In Paris spielten über 200 Teams das «Reality Game», welches zum Ziel hat, über bunte und spielerisch-kreative Aktionen auf die Klimakatastrophe aufmerksam zu machen und Lösungen zu fordern. An den Aktionstagen wird über die Webseite der Climate Games live berichtet. Zur Vorbereitung auf die Climate Games findet seit letztem Freitag das Klimacamp im besetzten Horburgpark statt. Hier findet ein abwechslungsreiches Workshop-Programm statt, an welchem sich Aktivist*innen und interessierte Personen thematisch informieren und mit verschiedenen Aktionstrainings auf die Climate Games vorbereiten und vernetzen können. Medienschaffende sind nach Anmeldung jederzeit auf dem Klimacamp willkommen und es stehen Auskunftspersonen für Interviews und Fragen zur Verfügung. Es würde uns freuen, Sie auf dem Klimacamp begrüssen zu dürfen! Pressekontakt: medien@climategames.ch oder unter www.climategames.ch 077 924 91 40, Martin Burckhardt Bilder der heutigen Aktion finden Sie unter: https://www.dropbox.com/sh/9ztoe55loeslahu/AAAC8n3j-ijZ7FeR7m38uAJIa?dl=0 Bilder des Klimacamps finden Sie unter: https://www.dropbox.com/sh/u4jttzmr7bli9mx/AADxlU98lMStMbo_X6dhW83qa?dl=0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.